Willkommen auf der Startseite

Bezirksligaabschied mit Sieg

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: Ewald Wengler

Das letzte Spiel der Saison 2015/16 in Antiesenhofen war für Freinberg gleichzeitig das Finale in der Bezirksliga. Nach einem Jahr, geprägt von vielen Verletzungen, kehrt Freinberg in die 1. Klasse zurück. Mit dem 2:1-Sieg zum Abschied, überreichte man die "Rote Laterne" des Schlusslichts noch an die Elf aus St. Roman.

Es war schon etwas seltsam in Antiesenhofen. Die Gastgeber hatten noch die theoretische Chance den Klassenerhalt direkt festzumachen, doch statt Freinberg unter Druck zu setzen, war der SVF die klar tonangebende Elf in einer Partie, die nur selten Bezirksliga-Niveau hatte. Mit dem Anpfiff übernahm Freinberg das Kommando. Man agierte nach vorne ohne aber tatsächlich Gefahr zu erzeugen. Im Mittelfeld hatte man ungewohnt viel Platz, da der Gegner nie presste, sondern Freinberg gewähren ließ. Unser Team konnte jedoch nur bis zum gegnerischen 16er glänzen, dann war meist "Ende der Fahnenstange". Die erste Halbzeit hatte nur wenig zu bieten, so blieb es bis zum Wechsel beim mageren 0:0.

Nach der Pause ein ähnliches Bild, Freinberg agierte, Antiesenhofen reagierte. Bei einem Entlastungsangriff nach knapp einer Stunde wird ein Spieler der Gastgeber von Hofer im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter nutzt Antiesenhofen zum 1:0. Freinberg bäumt sich auf und sucht weiter den Weg nach vorne. Zwanzig Minuten nach dem Rückstand hat Engertsberger eine Top-Chance, doch er setzt die Kugel nur an den Pfosten. Froschi ist in diesem Moment hellwach und verwandelt den Abpraller zum hochverdienten Ausgleich. Freinberg probiert es weiter. In der 88. Minute kommt eine Flanke in den Strafraum, Gaderer Tobias setzt einen Seitfallzieher, wobei er den Ball nur mit dem Knie trifft, zum 2:1 in die Maschen. Das SVF-Team und seine Fans dürfen so noch einen Bezirksligatreffer bejubeln. Direkt danach wird Gabor Rigo, nach monatelanger Verletzungspause, eingewechselt. Er und sein Landsmann Lajos beenden so auf dem Platz ihre Zeit beim SVF. Beim Schlusspfiff darf Trainer Markus Haas und sein Team einen verdienten Sieg mit nach Hause nehmen, während Antiesenhofen in die Relegation muss.

Jetzt heißt es für den SVF die 1. Klasse zu planen. Wir bedanken uns bei allen, die aktiv oder im Hintergrund Teil des Teams waren, für den Einsatz in der jetzt zu Ende gegangenen Spielzeit. Es war - auf Grund der Verletztenmisere - nicht immer leicht, doch man erlebte auch wie manche, die man nicht im Team erwarten durfte, nicht nur Notnagel sondern echte Ergänzungen waren. Allen Verletzten wünschen wir gute Besserung und ein aktives Wiedersehen in der kommenden Saison. Die 1. Klasse ist jetzt unsere neue Heimat, der Abstieg schmerzt ein wenig, doch die Hoffnung in der neuen Umgebung bessere Zeit zu erleben, spornt an. Und auch die weiten Auswärtsfahrten sind für die Mannschaft und deren Fans jetzt wieder vorbei. Es gibt also auch im Abstieg immer noch etwas Positives zu sehen ...


10. Platz für die Reserve


Coach Norbert Kasbauer und sein Team durften sich in Antiesenhofen über einen 2:0-(1:0)-Arbeitserfolg freuen. Freinberg war die etwas bessere Elf und kam bereits nach zehn Spielminuten, durch Andi Grüneis, zur verdienten Führung. Bis zur Pause wurde dieser Vorsprung "verwaltet". Auch nach der Pause blieb die Partie offen. Als nach 65 Minuten Grüneis mit einem Elfmeter auf 2:0 stellte, war der "Kas" gegessen. Freinberg durfte sich über den Abschlusssieg und den 10. Platz in der Endtabelle freuen.

Auch die Reserve hatte heuer zu kämpfen. Das Verletztenpech der Ersten traf auch die 2. Mannschaft, denn diese musste immer wieder Spieler nach "oben" abstellen. Auch deshalb muss man mit dieser Platzierung zufrieden sein.


U16 deutlich geschlagen


Beim Tabellenzweiten, der SPG Schlüßlberg/Gallspach, gab es für unser Nachwuchsteams nichts zu ernten. Die Gastgeber agierten routinierter und gaben den Ton an. Zwar konnte Lang in der 8. Minute das 1:0 für den SVF markieren, doch dann waren die Gastgeber am Drücker. Bis zur Pause stellte sie auf 3:1, zogen danach auf 5:1 davon. Gaderer Tobias und Mayer Adrian konnten zwar noch auf 3:5 stellen, doch mit dem 3:6 war der Sieg der Gastgeber perfekt.


U9 siegt in Schardenberg


Beim Meisterschaftsturnier in Schardenberg konnte unsere Truppe verdient den Tagessieg einfahren. Zunächst zeigten die "Kampfmannschaftsspieler der Zukunft", beim 2:2 gegen Schardenberg eine Klasseleistung, die im zweiten Spiel noch gesteigert wurde. Gegen Taufkirchen ließ unsere Elf Ball und Gegner laufen und ging am Ende mit einem hochverdienten 2:0-Erfog vom Platz. Die Abschlusspartie gegen Münzkirchen gestaltete sich bei schwülen Temperaturen ausgeglichen. So war das 2:2 am Ende ein gerechtes Ergebnis und bedeutete den Turniersieg. Wir gratulieren.

 

Vereinszeitung Mai 2016

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Mit leichter Verzögerung ist die aktuelle Vereinszeitung jetzt auch hier verfügbar. Sie wurde wie immer per Postwurf verteilt und ist für alle, die vielleicht gerade nicht in Freinberg sind oder aus anderen Gründen nicht im Verteiler waren, auch im Dokumentenarchiv nachzulesen. Vielen Dank Ewald!