Willkommen auf der Startseite

Wieder Heimniederlage: Ein Gegentor kostet die Tabellenführung

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: Ewald Wengler

Es liegt schon etwas wie ein Fluch auf den Heimspielen des SVF. Nach einem guten Start, einigen Gelegenheiten und viel Leerlauf verlor unsere Kampfmannschaft mit 0:1 gegen Natternbach. Freinberg überzeugte, wie in den letzten Heimspielen üblich, nur wenig. Man ließ wieder Möglichkeiten liegen und glänzte mehr durch Soloauftritte als den freien Mitspieler zu sehen.

Das zweite Freinberger Gesicht, das in letzter Zeit hauptsächlich in Heimpartien zu sehen ist, wurde wieder aktiviert. Zwar bestimmten die Freinberger zunächst die Partie, erspielten sich einige Möglichkeiten, doch wo Egoismus blüht, kann man keinen erfolgreichen Mannschaftssport spielen. So auch in diesem Match. Die Gäste praktizierten ihr "kick and rush", also Ball kompromisslos nach vorne und hoffen, dass die Kugel einen Mitspieler erreicht. Härte hat Trumpf und weg mit dem Ei. Freinberg versuchte zunächst erfolgreich etwas Fußball zu spielen. Doch man ließ sich allmählich den Schneid abkaufen und freute sich bereits nach 25 Minuten scheinbar auf die Halbzeitpause. Die Gäste kamen etwas auf, Freinberg reagierte nur noch. Nach einer halben Stunde die erste Möglichkeit für Natternbach. Ein Stürmer ist mit dem Kopf da und markiert das bis dahin unverdiente 0:1. Freinberg ist angeschlagen, Natternbach verwaltet.

Nach dem Wiederanpfiff erneut einige Minuten Strohfeuer unserer Elf. Wieder vergibt man aus Eigensinn einige Chancen und bei einem Lattenpendler hat man etwas Pech. Natternbach antwortet mit einem Stangenschuss, sogleich die zweite und letzte echte Möglichkeit der Gäste im gesamten Spiel. Zwanzig Minuten vor Schluss eine weitere Hiobsbotschaft für den SVF. Heinzl lässt sich zum wiederholten Mal zu einem Foul provozieren, der Schiri zückt "Gelb-Rot" und Freinberg muss in Unterzahl weiter agieren. Nur wenige Minuten hätte es noch schlimmer kommen sollen. Der wenig überzeugende Referee übersieht die Fahne des Hilfsschiedsrichters. Ein Natternbacher marschiert in den 16er, Scharnböck klärt rustikal. Der Unparteiische zückt "Gelb-Rot" und zeigt auf den Elfmeterpunkt. Nach Protesten hält er Rücksprache mit seinem fairen Linienrichter, zieht die Entscheidungen zurück und lässt Benji mit "Gelb" auf dem Platz. Glück gehabt. In der Schlussviertelstunde bietet sich dem SVF nach Torwartabprallern noch die ein oder andere Chance, doch außer Spesen nichts gewesen. Freinberg enttäuscht und verliert eine Partie, die eigentlich keinen Sieger verdient hätte. Der Heimspielfluch bleibt, die Haas-Elf hat nur wenig geboten.

Nächste Woche gastiert der SVF in Waizenkirchen. Hier hat man eher wieder eine echte Chance. Das Spiel beim Tallenneunten beginnt um 16:30 Uhr. Wir und das Team würden sich über zahlreiche Unterstützung freuen. Kurios in dieser Klasse, der Drittletzte, Taiskirchen, hat die meisten Tore in der Liga geschossen. Das sieht man auch nicht alle Tage.



End-Ergebnis stand bereits zur Halbzeit fest


Die Reserve von Natternbach war im Spiel gegen unsere Reserve in der ersten Halbzeit ein dankbarer Gegner. Freinberg agierte geschickt und ging bereits nach 5 Minuten durch einen Treffer von Stiglmair verdient mit 1:0 in Führung. Der SVF blieb in diesem Heimspiel am Drücker und setzte die "Belagerung" der Gäste fort. Grüneis stellte mit dem 2:0 nach zwanzig Minuten die Weichen endgültig auf Sieg. Mit einem Elfmeter in der 40. Minute markierte wiederum Grüneis den 3:0-Pausenstand. Nach dem Wechsel verwalteten die Freinberger ihren Vorsprung, Trotz einiger Chancen blieb es beim verdienten 3:0-Erfolg. Freinberg verteidigte die Tabellenspitze und spielt am kommenden Sonntag gegen den Tabellenfünften in Waizenkirchen. Anstoß ist um 14:30 Uhr, wir hoffen auf einen weiteren "Dreier".



U18: Teilerfolg in Esternberg


Die Winterpause ist nun auch für unsere U18 zu Ende. Im ersten Punktematch 2015 gab es ein leistungsgerechtes 1:1-Unentschieden. Der SVF ging nach 32 Spielminuten durch Gaderer Daniel verdient in Führung. Den Esternberger gelang in Minute 71 der Ausgleich. Am Freitag geht es nach Utzenaich, das an diesem Wochenende mit einem 8:0 gegen Gurten zu überzeugen wusste.



Auswärtssieg für unsere U15


Auch unsere U 5 duellierten sich mit den Esternbergern. Hier waren unsere Burschen etwas engagierter und siegten verdient mit 2:1. Yannik Wingerter in der 13. Minute und Mayer Adrian in der 36. brachten den Freinbergern die Pausenführung. Gastgeber Esternberg gelang zehn Minuten vor Schluss nur noch der Anschlusstreffer. Am Samstag gastiert Taufkirchen/Pram in Freinberg. Die Gäste verloren ihr erstes Frühjahrsmatch mit 0:2.



U11 mit Niederlage gestartet


Mit einigem Ersatz reiste unsere U11 nach Waizenkirchen. Freinberg kam in der ersten Hälfte etwas unter die Räder und lag mit 0:6 im Hintertreffen. Nach der Pause kam man besser ins Spiel, verpasste einige Chancen, während den Gastgebern noch zwei Tore gelangen. Endstand 8:0. Trotz der Niederlage zeigte die Elf gute Ansätze. Am Freitag spielt unser Team zu Hause gegen Neumarkt/K.

 

AH-Spielplan 2015

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

TerminGegnerUhrzeit
11.04.Wolfsteiner Kickers (H)18:00 Uhr
18.04.Kirchberg (H)18:00 Uhr
02.05.Hutthurm (H)18:00 Uhr
09.05.Schönberg (H)18:00 Uhr
16.05.SVF Turnier
18:00 Uhr
17.07. (Freitag)
Haselbach (H)18:00 Uhr
15.08.Salzweg (H)18:00 Uhr
22.08.Kirchberg (A)
18:00 Uhr
05.09.Kropfmühl (A)
18:00 Uhr
12.09.Neureichenau (H)
18:00 Uhr
26.09.Hutthurm (A)18:00 Uhr
   

EM-Bronze auf schnellen Beinen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: Ewald Wengler

Er lebt in Freinberg, startet für Passau und streifte sich für Deutschland das Nationaltrikot der Leichtathleten über: Gunter Langenbach. Eben berichteten wir erst in unserer Vereinszeitung von den letztjährigen EM-Silbermedaillen und schon schlug die "Gazelle" wieder zu. Bei den Senioren-Europameisterschaften im polnischen Torun erlief er sich in der 4x-200-Meter-Staffel der Altersklasse M 55 den 3. Rang und stand so auf dem begehrten Stockerl. 23 Hundertstel Sekunden fehlten zur Goldmedaille, zwei Zehntel auf Silber. Jedenfalls ein ganz toller Erfolg, der sich in die Reihe von einigen seiner deutschen und internationalen Topplatzierungen und Medaillen wiederfindet. Europameister wurde übrigens Polen (1:43,64 Minuten) vor Großbritannien und Deutschland mit Gunter Langenbach. Wir gratulieren unserem AH-Kicker sehr herzlich und wünschen ihm weiterhin Erfolge auf schnellen Beinen.

   

Andy hat jetzt "Dreimäderlhaus"

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: Ewald Wengler

Schneller als der Vater beim Fußballspielen hatte es die kleine Annika um das Licht der Welt zu erblicken. Einige Wochen zu früh, trotzdem kerngesund, wurde die zweite Tochter von unserem Reserve-Goalgetter, Andreas Stiglmair, am 26. März, um 15:21 Uhr geboren. Die neue Erdenbürgerin (Sternzeichen Widder) noch etwas zart, vermeldete 2175 Gramm auf 45 cm Körpergröße verteilt. Unser Glückwunsch geht an den stolzen Vater, an Mutter Bettina Köstler, der es entsprechend gut geht und an die ältere Schwester der Neugeborenen, Valerie. Wir wünschen Annika alles Glück dieser Erde.

   

Maidultbesuch

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Für den traditionellen Dultbesuch des SV Freinberg wurden sechs Tische im Dultstadl reserviert. Der Termin ist Freitag, der 8. Mai, 18:00 Uhr. Alle Vereinsmitglieder sind zum gemeinsamen Besuch herzlich eingeladen, Dresscode: Lederhose und Vereinshemd. Die Reservierung wird höchstens bis 18:15 Uhr aufrecht erhalten, daher wird um zeitiges Erscheinen gebeten, damit wir unsere reservierten Plätze am Abend auch haben.